Wie beauftragt man einen Webentwickler mit Corona

In Zeiten wie diesen sind normale Vorgänge kompliziert. Der Terminplan meiner Frau, sie ist Krankenschwester im Pflegedienst, ist unvorhersehbar geworden, Haushalt, Erziehung und Homeschooling eines 10-Jährigen sind keine kleinen Aufgaben, die einfach nebenher laufen. Das Ende ist bisher nicht absehbar. Ich muss gleich zu Anfang betonen: Meine Familie wird immer Priorität haben.

Trotzdem möchte ich ein paar Tipps und Vorschläge an Sie alle weitergeben, mit denen langfristig gesehen eine gute Zusammenarbeit möglich ist.

1.) Machen Sie Termine mit mir

Ich betone es immer wieder, jedoch nur die wenigsten sind in der Lage sich daran zu halten: Spontane Anfragen „bis gestern“ werden grundsätzlich ignoriert.

2.) Erfinden Sie keine Deadlines oder Probleme

Leider muss ich es so deutlich sagen – jeder kann sich dabei selbst beurteilen, und wenn er / sie zu dem Schluss kommt „Frechheit, so was mache ich doch garnicht“ dann muss derjenige sich hier nicht angesprochen fühlen und kann zum nächsten Punkt übergehen. Die Schuldigen im Sinne der Anklage allerdings: So etwas führt bei mir höchst selten zum Erfolg. Wenn Sie echte Deadlines haben, müssen Sie rechtzeitig anfragen. Schein-Notfälle stoßen bei mir auf äußerst taube Ohren. Nur weil man mich „erstmal an der Strippe hat“ bedeutet das nicht, dass ich nun die nächsten 4 Tage mit den Tätigkeiten zubringe, die Ihnen als nächstes einfallen. Wenn Ihnen schon meine Familie, mein Befinden und meine Organisation vollkommen egal ist, denken Sie dran, dass auch Sie vielleicht mal einen echten Notfall haben, oder Termine gemacht haben und ich dann zum Schein-Problem eines anderen gerufen werde.

3.) Sammeln Sie Aufgaben

Machen Sie bitte einen kurzen Notizzettel oder gerne ein ausgearbeites Lastenheft – vorbildlich hier eine Anfrage der Elbtischler, die ich mit freundlicher Genemigung zur Verfügung stelle (Link in Kürze). Schätzen Sie selbst grob die Umsetzungsdauer und fragen Sie nach einem entsprechenden Termin für den Auftrag, erwähnen Sie ruhig, dass Sie die Dauer auf x Stunden schätzen. Ich werde Ihnen dann einen Termin zuweisen, bei dem ich in etwa diese Zeit zur Verfügung habe. Ich widme mich am liebsten jeweils einem Kunden auf einmal, dann kann ich mich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren. Aufträge über mehrere Tage oder Wochen müssen unter Umständen mit mehreren Unterbrechungen umgesetzt werden, entsprechend verlängert sich die Gesamtdauer.

4.) Vermeiden Sie bitte Overhead

Als Overhead bezeichnet man in der Programmierung unnützen Code, Wiederholungen und Dinge, die man hätte automatisieren können. Nutzen Sie für die Aushändigung von Zugangsdaten von nun an bitte nur noch meine Plattform TeamOps. Dort können Sie erfragte Zugangsdaten verschlüsselt abspeichern. Auch wenn die Plattform noch nicht fertig ist, die Sicherheit der Verschlüsselung ist gegeben. So können Sie beim nächsten mal Ihre Zugangsdaten ohne meine Mithilfe in der Plattform nachsehen. Die Plattform entspricht jetzt schon den DSVGO-Vorgaben.

5.) Haben Sie ein wenig Geduld

In 11 Jahren habe ich noch keinen Auftrag halb-fertig liegen gelassen. Ich vergesse durchaus mal etwas, man darf mich gerne daran erinnern. Prinzipiell werden jedoch alle Arbeiten zuende geführt, auch wenn’s mal wieder länger dauert. Schnappen Sie sich ein Corona. In dem Text war 18 mal das Wort Corona versteckt. Corona. Kleiner Witz.

Hier mein Beitrag zur 100-Days Challenge von Serif (Affinity), bei der ich hoffentlich einen Auftrag im Wert von 1500$ gewinne.

Und das Virus-Rendering – sollte es nicht akzeptiert werden, landen die Bilder vermutlich in meiner Creative Commons-Sektion oder auf einer Stock-Seite. Bis dahin stehen die Bilder aber unter Copyright und die Rechte werden evt. an Serrif abgetreten, also ein großes (c) hier.