Update: Übergang in den Regelbetrieb

1.) Schule

Seitens der Schule wissen wir (noch) nichts neues. Aus der politischen und pandemischen (?) Entwicklung folgern wir jedoch, dass es vermutlich bald wieder in den normalen Stundenplan übergeht.

2.) Updates

Wegen der Ausnahmesituation erfolgen in den nächsten 2 Wochen liegengebliebene Server- und Webseitenupdates, welche niedrige Priorität hatten (nicht sicherheits- oder funktionsrelevant gewesen sind). Wie üblich erfolgen bei größeren Versionssprüngen oder einer größeren Zahl an Updates die Arbeiten manuell und werden kontrolliert. Ein Beispiel:
Beim eben erfolgen Update einer Kunden-Webseite wurde ein Theme mit geupdated. Das Theme schien jedoch falsch benannt gewesen zu sein, weshalb die Webseite nach dem Update nicht mehr wie vorher aussah. Umgehend wurde aus den Backups selektiv nur das Theme wiederhergestellt.

Aus diesem Grund sind die Arbeiten nicht an einem Abend zu bewerkstelligen, sondern dauern die angegebene Zeit. Aber: Es kommt jeder an die Reihe.

Trotz aller Sorgfalt entgeht uns hin- und wieder etwas. Sollten Sie nach den Updates ein Problem feststellen, kontaktieren Sie uns bitte möglichst zeitnah, damit Backups noch vorhanden sind. Wir garantieren mindestens 2 Wochen an täglichen Backups, üblicherweise haben wir sogar einen deutlich längeren Zeitraum von mehreren Monaten zur Verfügung.

3.) Noch mehr Updates

Intern laufen bereits die Vorbereitungen für größere Updates: Neue Plesk- und OS-Versionen verursachen einen größeren Aufwand, z.T. eine Neu-Installation. Der Vorgang ist ähnlich einer Server-Migration, jedoch müssen seitens der Kunden keine Nutzerdaten (z.B. Email-Passwörter) geändert werden. Dies ist auch immer abhängig von den Möglichkeiten der jeweiligen Rechenzentren bzw. Anbieter, oft stehen aktuelle Images erst sehr spät bereit.

Es können Unterbrechungen im Betrieb von einigen Stunden entstehen. Natürlich wird jeder Kunde mit größerem, zeitlichen Abstand informiert. Diese Arbeiten erfolgen in den nächsten 6-12 Monaten. Wir freuen uns auf http/3, TLS 1.3, verbessertes Webmail und weitere, spannende Entwicklungen. Sofern möglich rollen wir diese natürlich auch schon früher in den aktuellen Plesk- / OS-Versionen aus.

4.) Google / SEO

Wegen des „Google-Banns“ werden wir das Wort „C…“ aus unseren Artikeln entfernen. Wir wussten dies schon zu Beginn der Krise, Google hat für das Wort Penalties auf Youtube eingeführt und SEO-seitig vermuten wir sehr stark, dass es ebenfalls Penalties gibt. Dies folgern wir aus unseren SEO-Daten, wobei die Interpretation wegen des Wirtschaftsstillstandes natürlich ungenau ist. So oder so war uns wichtiger, Sie ordentlich zu informieren, und auf Fantasie-Worte wie „Menschliche Malware“ zu verzichten, langfristig müssen wir jedoch den Effekt wieder rückgängig machen.

 

MG